Coronavirus

Gesetze gelten nicht für alle: Wie der Kurz-Freund Ho seine Disco trotz Corona öffnet

©️ leisure.at/Christian Jobst

Viele Discos und Clubs kämpfen ums Überleben. Sie leiden unter den Corona-Bestimmungen. Die Sperrstunde um 01:00 Uhr und die Abstandsregeln machen einen normalen Club-Betrieb unmöglich. Trotzdem halten sich fast alle daran, um das Virus einzudämmen. Doch der Kurz-Vertraute Martin Ho lässt in seiner Pratersauna wieder bis in die Morgenstunden feiern. Nicht das erste Mal, dass Ho die Corona-Regeln umgeht.

Martin Ho umgeht die Corona-Regeln mit einem Trick: Er organisiert Veranstaltungen für eine geschlossene Gesellschaft. Solche müssen sich nicht an die gesetzliche Sperrstunde um 01 Uhr halten und dürfen  länger offen bleiben. Dabei handelt es sich aber nicht um Geburtstagsfeiern im Freundeskreis oder Ähnliches: Ho verkauft 200 Tickets im Vorhinein – wer eines um 15 Euro kauft, ist Teil der Gesellschaft und kann bis 04:00 Uhr in Hos Pratersauna feiern.

Ausnahmeregelungen nur für private Feiern gedacht

Das geht dem Grundgedanken der Ausnahmeregelung für geschlossene Gesellschaften entgegen. Sie sollte lediglich Feiern im Freundes- und Familienkreis ermöglichen. Rechtlich ist das Ganze auch ein Graubereich. „Die Frage ist, inwiefern es einen Ticket-Verkauf für eine geschlossene Gesellschaft geben kann“, heißt es dazu aus dem Büro von Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker gegenüber dem Profil. Das hindert den Kurz-Vertrauten Ho jedenfalls nicht daran, dass Schlupfloch zu nutzen.

Drogen-Party in Restaurant von Martin Ho

Nicht das erste Mal, dass sich in einem Lokal von Martin Ho nicht ganz an die Corona-Regeln gehalten wird. Schon im Mai kam ein Restaurant des Szene-Gastronomen in die Schlagzeilen. Im Wiener Restaurant Dots fand trotz damaligen Verbotes eine Party statt, die von der Polizei aufgelöst wurde. Dabei wurden bei Teilnehmern verschiedene Drogen gefunden – nicht nur sogenannte „weiche“ wie Cannabis, sondern vor allem auch Kokain. Der Veranstalter der Drogen-Party war geständig.

Mehr zum Thema

Gesetze gelten nicht für alle: Wie der Kurz-Freund Ho seine Disco trotz Corona öffnet
Wir recherchieren und überprüfen die Inhalte und Fakten in unseren Beiträgen. Du hast trotzdem einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schick uns eine Nachricht.
Wir recherchieren und überprüfen die Inhalte und Fakten in unseren Beiträgen. Du hast trotzdem einen Fehler entdeckt? Bitte schick uns eine Nachricht.
1 Kommentar
guest
1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
martin
martin
18. September 2020 14:19

Na wann unser „Basti-Burli“ seinen Freund HO deckt, dann kann ja nichts rauskommen!!
Und vielleicht war unser BK ,bei dieser Party ,auch dabei??

Einfach anmelden und keinen Artikel mehr verpassen.
Anmelden
Jetzt auch bei Telegram!
Mit einem Klick auf "Anmelden" akzeptieren
Sie die Privacy Policy von Kontrast.
close-image
Send this to a friend

Mit Ihrer Einwilligung willigen Sie in das Setzen von den in der Datenschutzerklärung
beschriebenen Cookies und in die damit
verbundenen Übermittlungen von Daten ein. Die Einwilligung kann jederzeit für die
Zukunft in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.

Cookie/Tracking Einstellungen

Funktionale CookiesUnsere Website verwendet funktionale Cookies. Diese Cookies sind notwendig, damit unsere Website funktionieren kann.

AnalyseUnsere Website verwendet Cookies für Statistiken, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social MediaUnsere Website platziert Social-Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und Facebook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

AndereUnsere Website platziert Drittanbieter-Cookies von anderen Drittanbieter-Diensten, bei denen es sich nicht um analytische, soziale Medien oder Werbung handelt.