Good News

Bibliotheken der Zukunft: Beim Kaffee nähen, löten, Karten spielen

Etwas nähen oder löten, wenn es kaputtgeht, eigene Musik produzieren, einen 3D-Drucker ausprobieren, ins Kino gehen, sich unkompliziert über bürokratische Dinge informieren, Computerkurse besuchen oder einfach gemeinsam Kaffee trinken: all das geht, und zwar in der Bibliothek. Neben ruhigen Lernorten bieten diese neuen Bibliotheken vor allem einen Raum vielfältiger Möglichkeiten und des Zusammenkommens.

Vielfältige Bildung: 1.000 Lernräume, 3D-Druck und Lötgeräte

In der belgischen DeKrook sind sowohl Schüler:innen der Primarstufe, als auch Pensionist:innen anzutreffen. Vor allem ältere Menschen freuen sich über einen Ort, an dem sie gemeinsam Kaffee trinken, Zeitung lesen, Karten spielen oder einen Internetkurs besuchen können. Das Gebäude bietet rund 1.000 Lernräume, ein helles Café sowie Bereiche mit 3D-Druckern, Nähmaschinen und Lötgeräten. Außerdem helfen Beratungsstellen bei Fragen rund um Erwachsenenbildung und Rechtliches.

Futuristisches Design in Dänemark

Ihre urbane Architektur erinnert an ein Raumschiff: Die Dokk1 in Aarhus öffnete 2015 ihre Türen und wurde zur größten öffentlichen Bibliothek Skandinaviens erklärt. Das 30.000 Quadratmeter große Gebäude ist Teil des Urban Mediaspace-Projekts, das die Hafenfront von Aarhus umgestaltet. Der Ort des Wissensaustausches und vielfältigen Treffpunktes soll die Wahrnehmung der gesamten Stadt verändern. Die Bibliothek bietet ein transparentes, urbanes Raumkonzept mit 360-Grad-Blick auf Wasser, Hafen, Wald und Stadt. Dadurch erzeugt​​​​ das Gebäude den Eindruck von Rotation und Bewegung – was drinnen passiert, wird nach außen gezeigt.

Bibliothek Dokk1 in Aarhus - Foto: Unsplash / Nicolas-Weldingh

Bibliothek Dokk1 in Aarhus – Foto: Unsplash / Nicolas-Weldingh

Musik produzieren in der besten Bibliothek weltweit

Die  International Federation of Library Association (IFLA) kürte die Deichman Bjørvika in Oslo 2021 zur besten neuen öffentlichen Bibliothek der Welt gekürt. Das lamellenartige Gebäude liegt im Hafen von Oslo und erstreckt sich über sechs Stockwerke, die verschiedenen Lernformen gewidmet sind. Die Bibliothek beherbergt nicht nur Bücher, sondern auch Kinosäle, Aufnahmestudios, Werkstätten und Spielräume. Natürlich gibt es in den oberen Etagen auch ruhige Räume, um sich zum Lernen zurückziehen zu können.

Bibliothek Deichman Bjørvika in Oslo - Foto: Unsplash / Ranurte

Bibliothek Deichman Bjørvika in Oslo – Foto: Unsplash / Ranurte

Immer mehr öffentliche Wohnzimmer

Es entstehen immer mehr Bibliotheken dieser Art in Europa. Die Idee dahinter ist, einen überdachten Stadtraum zu schaffen, der ihre Bewohner:innen zum Besuch einlädt und Bildung inklusiver gestaltet. Sie machen das moderne Stadtleben, das immer mehr von Isolation geprägt ist, wieder gemeinschaftlicher. Außerdem sind sie nicht mehr ausschließlich ein Ort für Studierende, sondern offen für alle.

 

Newsalert

Kostenlos anmelden und keinen Artikel mehr verpassen. Jetzt auch Telegram!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Gegen die Klimakrise - was sind die wichtigsten 5 Maßnahmen?

Maximal 5 Auswahlmöglichkeiten

Bibliotheken der Zukunft: Beim Kaffee nähen, löten, Karten spielen

Top Themen

Wir recherchieren und überprüfen die Inhalte und Fakten in unseren Beiträgen. Du hast trotzdem einen Fehler entdeckt? Bitte schick uns eine Nachricht.
2 Comments
Kommentare abonnieren
Benachrichtigungen:
guest
Mehr zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unangemessene Kommentare können hier gemeldet werden.
2 Kommentare
Neuste
Älteste Beste
Inline Feedbacks
View all comments
xx1xx
xx1xx
21. Januar 2024 20:58

Lötdämpfe sind giftig. Zukünftig riskiert man seine Gesundheit, wenn man eine Bibliothek besucht, wo Pfuscher zu löten versuchen.

Alex
Alex
14. Januar 2024 11:38

Vielleicht ein Impuls um unsere Volkshochschulen neu zu denken oder eben neue Bürger:innen Begenungsorte zu gründen und zu gestalten. In Wien, in Österreich, in Europa.

Top