Reportagen

Reportagen und Interviews zum Thema Arbeit.

Securities erzählen: 48-Stundenwoche für nicht mal 1.700 Euro im Monat

Die Pandemie bescherte der Bewachungs- und Sicherheitsbranche einen Nachfrage-Boom. Doch das spiegelt sich nicht in angemessenen Löhnen der Mitarbeiter wider. Für 10,95 Euro brutto pro Stunde sorgen sie für einen geordneten Einlass bei Krankenhäusern, deeskalieren im Streitfall oder kümmern sich um einen sicheren Ablauf bei Brandalarm. Die Teuerung spüren die Beschäftigten extrem, wie Betriebsrat Bernd […]

Flughafen-Security erzählt: „Ich kann Bomben erkennen und verdiene weniger als 10 Euro die Stunde“

Es beginnt der Sommer, viele machen sich Gedanken über ihre Urlaubspläne oder haben vielleicht schon einen Flug gebucht. Doch wie geht es jenen, die am Flughafen für die Sicherheit sorgen? Wir haben mit der Security-Mitarbeiterin Katharina S.* gesprochen. Ihre Arbeit bei der Handgepäckkontrolle ist hart: 12-Stunden-Schichten, Nachtdienste und massive Unterbesetzung – für 9,94 Euro die […]

„Wir können nicht so arbeiten, wie es die Kinder brauchen“ – Warum Pädagog:innen streiken

Ansehen, Arbeitsbedingungen und Gehalt spiegeln ihre Leistung für die Gesellschaft nicht wider, finden die Kindergartenpädagog:innen in Österreich. Durch Demonstrationen und Kampagnen machen sie auf zu große Gruppen und Personalmangel aufmerksam, sie fordern mehr Ressourcen, höhere Löhne und einen besseren Betreuungsschlüssel. Wir haben mit Martina Brandstätter, der Leiterin eines Kindergartens in der Wiener Seestadt Aspern, über […]

LKW-Fahrer enthüllt die Realität über die Branche: „Ich hab nicht mehr gewusst, wo unten und oben ist.”

Ohne sie wären die Regale im Handel leer. Jeden Tag bringen zehntausende LKW-Fahrer:innen Waren in unsere Geschäfte. Häufig zu einem Stundenlohn von gerade einmal gut 10 Euro. Der Lohn ist niedrig, der Alltag anstrengend und gefährlich. Mit der Abschaffung der Hacklerregelung hat die Regierung vielen von ihnen auch noch die Pension gekürzt. Kontrast hat mit […]

7-Mal höheres Sterberisiko und Löhne unter der Armutsgrenze – so geht es Leder-Arbeitern in Österreich

Wer in der Lederindustrie arbeitet, hat ein sieben Mal höheres Risiko, am Arbeitsplatz zu sterben als in anderen Branchen. Erst im September verstarb ein Arbeiter bei einem Chemieunfall. Trotzdem liegen die Vollzeitgehälter unter der Armutsgrenze. Die Arbeitgeber weigerten sich letztes Jahr, die Gehälter an die Inflation anzugleichen und wollen es auch heuer nicht tun. Die […]

close

Newsalert

Kostenlos anmelden und keinen Artikel mehr verpassen. Jetzt auch Telegram!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Top