Ibiza-U-Ausschuss

ÖVP rechnet mit Razzia und löscht „alles“ noch vor der Hausdurchsuchung

Ratlose JournalistInnen bei einer ÖVP-Pressekonferenz. Die stellvertretende ÖVP-Generalsekretärin Gaby Schwarz berichtet von „Gerüchten“ über eine bevorstehende Hausdurchsuchung in der ÖVP-Zentrale. Sie sagt aber gleich dazu: „In unserem Haus ist nichts zu finden, wir haben alles gelöscht.“

Steht eine Hausdurchsuchung in der ÖVP-Parteizentrale bevor? Die stellvertretende ÖVP-Generalsekretärin Gaby Schwarz rechnet offenbar damit. Am Dienstag sagt sie in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz der ÖVP, dass sie seit Tagen von JournalistInnen darauf angesprochen werde.

Nähere Informationen, was hinter den Gerüchten stecke, hat Schwarz nicht. Wer denn plane, eine Hausdurchsuchung bei der ÖVP zu machen, weiß Schwarz auch nicht. Sie spricht nur von „dementsprechenden Stellen“ bzw. „zuständigen Stellen“. Sie meint wohl Staatsanwaltschaften und Gerichte.

In der ÖVP-Parteizentrale wird alles gelöscht

Woher jene JournalistInnen das Gerücht haben, die sie und andere in der ÖVP dazu befragen, weiß Schwarz auch nicht. Trotzdem richtet sich Schwarz‘ Ärger erkennbar gegen die „dementsprechenden Stellen“. Für die hat die ÖVP eine wichtige Information: In der ÖVP-Parteizentrale sei man dazu übergegangen, alles zu löschen (ausgenommen gesetzlich notwendige Dokumente).

Im Klartext: Die ÖVP richtet den „dementsprechenden Stellen“ vorsorglich aus, dass sie sich nicht wundern sollen, wenn sie nichts finden. Und, nein, sagt Schwarz, sie hat nie WKStA gesagt.

Skurriler Auftritt

Journalisten halten den Auftritt von Schwarz für „skurril“, auch deswegen, weil sie auf die Fragen der Medien keine Antworten geben kann: Um welche Causa geht es? An wen wendet sich Schwarz eigentlich? Wer sind die „dementsprechenden Stellen“? Steht das in einem Zusammenhang mit einem „Kurier“-Artikel (vom 16. September)?

Die stellvertretende ÖVP-Generalsekretärin hält etwas anderes für „skurril“, nämlich die, wie sie beklagt, „lange Kette von Ereignissen, die sich selbstverständlich gegen die ÖVP richtet“ und: „Wieso müssen wir das immer ausbaden?“

Und zum Schluss überrascht Schwarz noch mit einer Art Manöverkritik (unklar freilich, wem sie den guten Rat geben will). Sie sagt: Hausdurchsuchungen müssen überraschend sein, sonst finde man ja nichts.

Hintergrund: „Kurier“-Bericht über „Gerücht über neue Razzia“

Am 16. September erscheint im „Kurier“ in eine kurze Meldung, in der es heißt: „Seit zwei Tagen wartet Wiens Top-Anwaltsriege auf den nächsten Schlag der WKStA (Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft) gegen die türkise Regierungsspitze. Ein Indiz findet sich in dem Casinos-Austria-Akt, der gleich mehrere Ermittlungsstränge umfasst – beispielsweise auch die Ermittlungen wegen möglicher Falschaussage von Kanzler Sebastian Kurz vor dem U-Ausschuss. Bei diesem Akt wurden rund 20 Ordnungsnummern von der WKStA ausgenommen.“

Warum das ein Indiz ist, erklärt der „Kurier“ so: „Wenn die Staatsanwaltschaft Razzien oder Telefonüberwachungen durchführen will, dann sollen natürlich die Anwälte der Beschuldigten nichts von diesen Maßnahmen über die Akteneinsicht, die den Anwälten rechtlich zusteht, erfahren – also werden die Infos vor den Anwälten im Akt abgedeckt.“ – „Wir warten nun jeden Tag, wann die Showtime beginnt“, zitiert der „Kurier“ einen namentlich nicht genannten Anwalt.

ÖVP rechnet mit Razzia und löscht „alles“ noch vor der Hausdurchsuchung

Top Themen

Wir recherchieren und überprüfen die Inhalte und Fakten in unseren Beiträgen. Du hast trotzdem einen Fehler entdeckt? Bitte schick uns eine Nachricht.
2 Comments
guest
Mehr zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
2 Kommentare
Neuste
Älteste Beste
Inline Feedbacks
View all comments
Frank
Frank
28. September 2021 23:36

die schwarz ist so wie unser pam sie Reden zwar die weiber aber wissen gar nicht um was esgeht

J.H.
J.H.
Reply to  Frank
29. September 2021 10:56

@Frank, die Schwarz weiß schon um was es geht. Schlieslich muß sie ja jetzt „Löschen“. Daß unsere Pam eine Frau ist, hindert sie nicht daran, gescheiteres zu sagen, als diese Nurmaturanten, Verdächtige Gesetzesbrecher, Angeklagte und sonstige Betrüger!

Top
Einfach anmelden und keinen Artikel mehr verpassen.
Anmelden
Jetzt auch bei Telegram!
Mit einem Klick auf "Anmelden" akzeptieren
Sie die Privacy Policy von Kontrast.
close-image
Send this to a friend

Mit Ihrer Einwilligung willigen Sie in das Setzen von den in der Datenschutzerklärung
beschriebenen Cookies und in die damit
verbundenen Übermittlungen von Daten ein. Die Einwilligung kann jederzeit für die
Zukunft in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.

Cookie/Tracking Einstellungen

Funktionale CookiesUnsere Website verwendet funktionale Cookies. Diese Cookies sind notwendig, damit unsere Website funktionieren kann.

AnalyseUnsere Website verwendet Cookies für Statistiken, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social MediaUnsere Website platziert Social-Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und Facebook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

AndereUnsere Website platziert Drittanbieter-Cookies von anderen Drittanbieter-Diensten, bei denen es sich nicht um analytische, soziale Medien oder Werbung handelt.