Good News

Schottland macht Busfahren für alle unter 22-Jährigen kostenlos

In Schottland dürfen jetzt alle unter 22-Jährigen kostenlos Busfahren. Im Rahmen eines 500-Millionen-Pfund Pakets will die Regierung die Öffi-Infrastruktur verbessern, um unter anderem die ständigen Staus auf den Straßen zu verhindern. Das Programm läuft seit Februar 2022 und ist eine Maßnahme für mehr Klimaschutz – und es macht es den Jungen finanziell leichter, mobil zu sein. Ganz ohne Auto.

Fast jeder zweite Schotte darf jetzt gratis Bus fahren

Während die Lebenshaltungskosten im Vereinigten Königreich in die Höhe schnellen und sich die globale Klimakrise verschärft, ergreift Schottland Gegenmaßnahmen. Personen unter 22 Jahren können nun in ganz Schottland kostenlos mit den privatisierten Busdiensten fahren. Für die über 60-Jährigen war die Busfahrt bereits kostenlos.

Insgesamt können jetzt 2,3 von 5,5 Millionen Menschen in Schottland gratis mit dem Bus fahren. Das ist fast jeder Zweite.

Folgen der Privatisierung: Seit 1985 stiegen Bus-Ticketpreise in Schottland um 159 %

Margaret Thatcher hatte 1985 die Deregulierung des Busverkehrs in Schottland angeordnet. Dadurch stiegen die Preise extrem an. Für große Teile der Bevölkerung waren somit die öffentlichen Verkehrsmittel schlicht zu teuer. Zwischen 1985 und 2020 stiegen Fahrkartenpreise um 159 %. Gleichzeitig gingen die Fahrgastzahlen um 43 % zurück. Die schottische Regierung hofft, mit der neuen Regelung einige der langjährigen Fehler der konservativen Regierung Thatcher zu korrigieren. 

Das kostenlose Busfahren in Schottland als Chance für junge Menschen

Während das Vereinigte Königreich insgesamt auf Platz 8 der am dichtesten besiedelten Länder Europas liegt, liegt Schottland nur knapp vor Bulgarien auf Platz 38. Eine dünne Besiedlung bedeutet oft lange Fahrten, nur um Freunde und Familie zu sehen, Sportzentren oder Bibliotheken zu besuchen oder an Freizeitaktivitäten teilzunehmen – insbesondere in ländlichen Gebieten. Die Regierung hofft, dass die Freifahrt dazu beiträgt, dass die jungen Menschen nach den pandemiebedingten sozialen Einschränkungen wieder ein gesundes Sozialleben führen können.

“Wir sind bestrebt, unsere jungen Menschen die besten Chancen für ein erfolgreiches Leben zu bieten. Die Ausdehnung der kostenlosen Busfahrt für alle unter 22-Jährigen wird den Zugang zu Bildung, Freizeit und Arbeit verbessern und gleichzeitig dazu beitragen, dass sie schon früh in ihrem Leben ein nachhaltiges Reiseverhalten entwickeln”, sagt die Premierministerin Nicola Sturgeon. 

Auch Asylbewerbern und Flüchtlingen zwischen 5 und 21 Jahren dürfen kostenlose Busfahrt. Dies ist wichtig, um Asylbewerbern, die nur 40,85 £ (48,00 Euro) pro Woche erhalten, den Zugang zu wichtigen Einrichtungen zu ermöglichen.

schottland busfahren kostenlos

Schottland ist dünner besiedelt: Das bedeutet auch ein weniger dichtes Öffi-Netzwerk und lange Fahrzeiten. Jetzt ist Busfahren kostenlos und finanziell attraktiver. Auch die Infrastruktur wird ausgebaut.

Schottland will bis 2045 klimaneutral werden

Die schottische Regierung verfolgt ein ehrgeizigeres Ziel der Treibhausgasreduzierung als ihre britischen Nachbarn. Schottland hat sich das rechtlich verbindliche Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen bis 2045 auf null zu reduzieren. Das ist fünf Jahre früher als vom Vereinigten Königreich festgelegt. Die Koalition aus Scottish National Party und Scottish Green Party hofft, dass das Paket die Menschen motiviert, öfter das eigene Auto stehenzulassen.

„Die verstärkte Nutzung von Bussen wird uns helfen, die Anzahl der zurückgelegten Kilometer mit dem Auto bis 2030 um 20 % zu reduzieren.“ so die schottische Verkehrsministerin Jenny Gilruth.  

Das kostenlose Busfahren in Schottland soll dabei helfen, die ambitionierten Klimaziele der Regierung zu erreichen.  

Kostenloses Busfahren und 120 Millionen Pfund für emissionsfreie Busse

Im Gegensatz zu einer Autofahrt entstehen bei der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln weitaus weniger Luftschadstoffe. Das bedeutet weniger Kohlenmonoxid, Kohlendioxid und Stickoxide pro Personenkilometer. Darauf aufbauend plant die schottische Regierung, bis 2023 die meisten Busse mit fossilen Brennstoffen aus dem öffentlichen Verkehr zu entfernen. Die Regierung will 120 Millionen Pfund in emissionsfreie Busse investieren und strebt eine vollständige Dekarbonisierung an.

Ein verbesserter öffentlicher Verkehr gilt allgemein als Schlüsselkomponente für eine umweltfreundlichere Gesellschaft. Wenn die Welt die entscheidenden Klimaziele erreichen und eine weitere Verschlechterung des Klimas vermeiden will, müssen mehr Länder diesem Beispiel folgen. Neuseeland etwa reagiert auf die Inflation und die steigenden Energiekosten beispielsweise mit einer Halbierung der Preise für die öffentlichen Verkehrsmittel. 

Reichen 5 Wochen Urlaub pro Jahr aus, um sich ausreichend zu erholen?
Schottland macht Busfahren für alle unter 22-Jährigen kostenlos

Top Themen

Wir recherchieren und überprüfen die Inhalte und Fakten in unseren Beiträgen. Du hast trotzdem einen Fehler entdeckt? Bitte schick uns eine Nachricht.
1 Comment
guest
Mehr zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
1 Kommentar
Neuste
Älteste Beste
Inline Feedbacks
View all comments
Vinzenz Willim
Vinzenz Willim
21. Juni 2022 17:01

Und was macht Wien? Genau, bauen wir ne Autobahn, da könnte man ALLEN Wienern mehrere Jahre eine Öffi Jahreskarte schenken.

Top
Einfach anmelden und keinen Artikel mehr verpassen.
Anmelden
Jetzt auch bei Telegram!
Mit einem Klick auf "Anmelden" akzeptieren
Sie die Privacy Policy von Kontrast.
close-image