Coronavirus

Auf Initiative der SPÖ: Ab März kommt der gratis Corona-Test für Zuhause

Gratis Corona-Tests aus der Apotheke: Alle Menschen, die in Österreich eine E-Card haben, können sich ab März regelmäßige Antigen-Tests zum Selbermachen holen. Gefordert hat das die SPÖ und sich damit durchgesetzt.

Jeder soll sich testen können – jederzeit. Auch zu Hause. Denn so erfährt man am besten, ob man mit dem Corona-Virus in Kontakt gekommen ist oder nicht. Neben fast 500 Teststraßen und Testzentren in den Bundesländern, Tests in Betrieben und Schulen gibt es ab März auch gratis Wohnzimmer-Tests für alle Krankenversicherte.

Diese Antigen-Tests zur Eigenanwendung werden in Apotheken erhältlich sein. Das Ziel ist, dass sich jede Woche bis zu 3,5 Millionen Menschen testen können. Die Idee für kostenlose, regelmäßige Selbsttests stammt von der SPÖ. Sie konnte im Jänner die ÖVP, die Grünen und die Neos überzeugen, einem Antrag im Parlament zuzustimmen.

Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) im Einsatz beim Samariterbund.

5 Tests pro Person und Monat

Ab März kann sich also jeder mit E-Card fünf Tests pro Monat in Apotheken holen. Die Ergebnisse helfen, sich beispielsweise vor einem Familientreffen abzusichern. Für das Inanspruchnehmen körpernaher Dienstleistungen (Friseur, Massagen…) sind diese Tests allerdings nicht geeignet. Hierfür braucht man weiterhin einen behördichen – negativen – Corona-Test. Geht es nach der SPÖ, soll sich auch das ändern:

Hierzu gibt es bereits App- und QR-Code-Systeme, die man auch in Österreich verwenden könnte.

Mehr Tests bedeuten kürzere Quarantäne und besseres Contact-Tracing

Die sogenannten Wohnzimmer-Tests sind laut Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) ein wichtiger Teil einer erfolgreichen Test-Strategie. „Testen ist ein Schlüssel in der Pandemiebekämpfung. Weg mit der Bürokratie, mehr Eigenverantwortung. Die Corona-Tests müssen zu den Menschen nach Hause ins Wohnzimmer“, forderte Rendi-Wagner schon im Dezember 2020. Wenn Menschen sich einfach zuhause testen, können sich Infizierte rasch selbst in Quarantäne begeben.

Durch die regelmäßigen Tests könnte sich die Isolationszeit auf fünf bis sieben Tage verkürzen. Auch das Contact-Tracing könnte durch die Selbsttests zuhause massiv entlastet werden, da sich Menschen regelmäßig testen und kürzere Zeitintervalle nachverfolgt werden müssten.

Was ist der Unterschied zwischen den Corona-Tests?

Antigen-Tests weisen Viren-Teile, also zum Beispiel sein Protein bzw. die Proteinhülle im Körper nach.

Antikörper-Tests weisen nach, ob es der Körper schon Antikörper gegen den Virus gebildet hat – also ob es zuvor schon mal eine Infektion gegeben hat. Da Antikörper erst im weiteren Infektionsverlauf gebildet werden, können sie erst etwa 12-14 Tage nach einer Infektion nachgewiesen werden. Daher sind diese Tests für die Frühdiagnostik nicht geeignet.

PCR-Tests  dienen dem Nachweis einer aktuellen Virusinfektion. Der Test beurteilt den Ist-Zustand. Ein Test kann also innerhalb weniger Tage unterschiedliche Ergebnisse bringen. Ein positives Testergebnis bedeutet, dass eine Ansteckung mit dem Corona-Virus erfolgt ist.

Auf Initiative der SPÖ: Ab März kommt der gratis Corona-Test für Zuhause

Top Themen

Wir recherchieren und überprüfen die Inhalte und Fakten in unseren Beiträgen. Du hast trotzdem einen Fehler entdeckt? Bitte schick uns eine Nachricht.
5 Comments
guest
Mehr zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
5 Kommentare
Neuste
Älteste Beste
Inline Feedbacks
View all comments
Martin Mair
Martin Mair
22. Januar 2021 14:57

Übrigens: Nach Rechtsprechung des EGMR darf der Staat nur nach zwingendem ärztlichen Attest, dass eine ansteckende Krankheit vorliegt, Menschen in Quarantäne schicken.
Die Quarantäne – noch dazu ohne Entschädigung für Freiheitsentzug – von bloßen Kontaktpersonen ist daher verfassungswidrig!

Martin Mair
Martin Mair
22. Januar 2021 14:54

Die Motivation zur Selbstisolation steigt übrigens auch, wenn es dafür eine Entschädigung gibt. In Israel wurde die Entschädigung abgeschafft, die Complience halbierte sich …
https://www.healthaffairs.org/doi/10.1377/hlthaff.2020.00382
Wieso setzt auch die SPÖ nicht auf positive Anreize?

Martin Mair
Martin Mair
22. Januar 2021 14:50

Dumm nur dass im Gesetz die Pflicht steht, dass bei positiven Test mensch sich selbst bei der Gesundheitsbehörde anzeigen soll. Das verletzt das Verfassungs- und Menschenrecht des Schutzes vor dem Zwang sich selbst zu belasten (Artikel 6 EMRK).
Hebt sicher nicht die Motivation, wenn mensch das weiß.

Herbert
Herbert
22. Januar 2021 12:51

Ab wann sind dies kostenlosen Tests in der Apotheke verfügbar?

Karim Krell
Karim Krell
21. Januar 2021 13:23

Faßmann sagt es gibt nichts für Lehrlinge, aber jeder mit einer E-Card bekommt die Tests bei der Apotheke gratis? Ja wie jetzt bitte? Und was soll die Aussage, dass man die Isolationszeit verkürzen kann? Wenn man das Contacttracing meint, okey. Quarantäne wird sowieso nie verkürzt.

Top
Einfach anmelden und keinen Artikel mehr verpassen.
Anmelden
Jetzt auch bei Telegram!
Mit einem Klick auf "Anmelden" akzeptieren
Sie die Privacy Policy von Kontrast.
close-image
Send this to a friend

Mit Ihrer Einwilligung willigen Sie in das Setzen von den in der Datenschutzerklärung
beschriebenen Cookies und in die damit
verbundenen Übermittlungen von Daten ein. Die Einwilligung kann jederzeit für die
Zukunft in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.

Cookie/Tracking Einstellungen

Funktionale CookiesUnsere Website verwendet funktionale Cookies. Diese Cookies sind notwendig, damit unsere Website funktionieren kann.

AnalyseUnsere Website verwendet Cookies für Statistiken, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social MediaUnsere Website platziert Social-Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und Facebook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

AndereUnsere Website platziert Drittanbieter-Cookies von anderen Drittanbieter-Diensten, bei denen es sich nicht um analytische, soziale Medien oder Werbung handelt.