Read this

Corona-Impfung „so gefährlich wie das Virus selbst“ – Wie viele Kranke und Tote verursacht die FPÖ-“Wochenblick”-Kampagne?

Foto: Wochenblick / Montage

„Corona ist nicht so gefährlich, wie behauptet wird.“ „Die Covid-Tests liefern meistens falsche Ergebnisse.“ „Impfen ist gefährlicher als Corona selbst.“ – Das FPÖ-Magazin “Wochenblick” verbreitet gemeingefährliche Desinformation zur globalen Pandemie. Das Ergebnis einer Analyse der 100 reichweitenstärksten „Wochenblick“-Artikel der vergangenen 6 Monate wirft die Frage auf, welchen menschlichen Schaden das Blatt mit seiner irreführenden Propaganda verursacht.

Die Corona-Pandemie hat die Lebenserwartung der österreichischen Bevölkerung so stark verkürzt wie noch nie seit dem Beginn der Aufzeichnungen 1951. Das zeigen Daten der Statistik Austria. 2020 starben rund 10 Prozent mehr Menschen als im Durchschnitt der letzten 5 Jahre. Bei Männern betrug der Anstieg +13,7 Prozent, bei Frauen + 8,2 Prozent. Primär liegt das an den hohen Sterblichkeitsraten am Ende des Jahres.

Sterblichkeit 2020 und die zweite Corona Welle in Österreich

Österreich kam bis in den Herbst gut durch die Corona-Krise. Dir zweite Welle wurde massiv unterschätzt, aber Mitte Oktober stieg die Todesrate steil an.

Die globale Pandemie hält nicht nur Österreich, sondern den ganzen Planeten in Schach. Das erzeugt bei den Menschen einen großen Bedarf an Information und Wissen. Seit der Corona-Krise suchen die Menschen nach Infos zum Virus, zu den Maßnahmen oder nach der Gefährdungslage im Wohnort. Welche Regeln gelten, wie lang dauert die Krise noch oder gibt es am Ende des Tunnels Licht?

Die Situation nutzt der FPÖ-Wochenblick aus und streut Unwahrheiten und Verwirrung im Netz aus. Die Corona-Artikel des Wochenblicks bestehen vor allem aus skurrilen unbewiesenen Behauptungen, objektiven Unwahrheiten und mehr oder weniger verrückten Ansichten exotischer „Experten“.

Im Wochenblick gibt es zB keine Zweite Corona Welle.

Und in Großbritannien ist schon immun und kann sich die Impfungen sparen:


Und am 17. November 2020 schreibt der Wochenblick, dass „in Grossbritannien die Herdenimmunität in Bezug auf das neue Coronavirus bereits erreicht und eine Impfung deswegen nicht erforderlich ist“.

Wochenblick nimmt für Steigerung der Auflage Kranke und Tote in Kauf

Was der Wochenblick schreibt, fällt im demokratischen Österreich selbstverständlich unter die Meinungsfreiheit. Schlimm daran ist allerdings, dass davon ausgegangen werden muss, dass die Desinformations-Kampagne der FPÖ ganz real Opfer verursacht. Menschen glauben nicht mehr an Testergebnisse, fürchten sich vor einer Impfung, glauben nicht mehr an die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus.

Wie viele Menschen werden krank oder sterben, weil sie unnötigerweise angesteckt werden? Wie viele Menschen werden krank oder sterben, weil sie sich wegen der Verunsicherung nicht in ein Krankenhaus trauen? Diese Fragen sollte sich die Reaktion vom Wochenblick und die verantwortlichen FPÖ-Politiker einmal ehrlich stellen.

Und dann überlegen, ob es für parteipolitische Zwecke vertretbar ist, ein ganzes Land mit einer Desinformations-Kampagne zu Corona zu überziehen. Dass es sich bei der Corona-Berichterstattung um eine gezielte Kampagne der FPÖ handelt, ist recht deutlich zu sehen. Bespielte das Magazin bisher vor allem das Thema „Migranten sind Verbrecher„, dominiert nun Corona. Wobei fast alle Artikel unreflektiert Verschwörungstheorien verbreiten, haarsträubende Lügen verbreiten oder wissenschaftliche Fakten in Zweifel ziehen.

„Covid-19 ist nicht gefährlicher als eine Grippe!“

„Es ist kein Killervirus. Covid-19 ist nicht gefährlicher als andere Grippeviren. Die Maßnahmen sind vollkommen sinnlos. Das ist einfach nur dumm.“

Sätze wie diese lesen wir häufig im Wochenblick. Das Heft zitiert gern einen gewissen „Sucharit Bhakdi“. Er gehört zu jenen Medizinern, die die Corona-Pandemie kleinreden und ihre Ursache beispielsweise in der Luftverschmutzung sehen. Seine Behauptungen sind nichts als unsinnig, wie der ZDF-Faktencheck zeigt. Er wurde für seine irreführenden Aussagen sogar mit dem Schmähpreis „Goldenes Brett vorm Kopf“ ausgezeichnet. Für den Wochenblick ganz und gar kein Hindernis, ihn zum Haus-Wissenschafter des FPÖ-Magazins zu machen.

Corona ist Grippe oder Grippe Corona? Egal, Hauptsache Verwirrung:

Der Wochenblick leugnet nicht das Covid19-Virus, aber verharmlost die Gefahren. Man leugnet die rasche Verbreitung und die Mortalität, also die Sterberate. Man liest nichts über die Opfer, nichts über die steigende Zahl von Corona-Toten. Dafür geht in den Wochenblick Geschichten um Personen, die nach einer Impfung oder während sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen, gestorben sind. Was hängen bleiben soll: Vor Masken und Impfungen muss man sich fürchten – vor einer Corona-Infektion weniger.

Gefährlicher als Corona? Die Schutzmaßnahmen gegen Corona!

In mehr als jedem dritten Wochenblick-Artikel wird gegen den Mund-Nasen-Schutz oder andere Mittel zur Eindämmung von Covid gewettert. Dass fast allen Menschen das Tragen von Masken nervt, ist klar und manchmal ist es auch richtig anstrengend. Vor allem für die Menschen, die sie beruflich stundenlang tragen müssen.
Aber was erfindet der Wochenblick dazu? Dass die Maske vor Mund und Nase lebensbedrohlich ist. Dass jedes Aufsetzen ein Risiko ist und wir jeden Tag den Erstickungstod sterben könnten – wegen der Maske.

„Eine solche Atemluft gilt nach allen medizinischen Erkenntnissen auch als akut betäubend und gesundheitsgefährdend“, warnt ein „Sachverständiger“ in einem Artikel vom 9. September 2020. Die Atembeschwerden als Masken-Träger sei im Grunde wie jene, an der Corona-Überlebende leiden. Ob der „Sachverständige“ genug Sachverstand aufbringt, um die Folgen seiner Panikmache einzuschätzen, muss bezweifelt werden.

Die Geschichte, mit der uns der Wochenblick am meisten Angst vor Masken machen möchte, ist jene eines im Schulbus verstorbenen deutschen Mädchens. Was man weiß: Als sie umkippte, hat sie einen Mund-Nasen-Schutz getragen. Damit wird die Maske als Todesursache angedeutet. „Obduktion nach Tod 13-jähriger Maskenträgerin klärt Todesursache nicht. CO2-Vergiftung nach wie vor Möglichkeit“, titelt der Wochenblick reißerisch am 25. September 2020. Was bei den Lesern hängen bleibt: Der Mund-Nasen-Schutz tötet Schulkinder.

Was der Wochenblick uns nicht erzählt: Das rechtsmedizinische Gutachten zu dem Fall schloss explizit aus, dass die Maske die Todesursache war. Korrigiert der Wochenblick seinen Text 0der ergänzt er ihn um diese Information? Nein. Der irreführende Artikel ist unverändert online, wird verbreitet und soll uns allen weiter Angst machen.

Die Mär von der tödlichen Impfung

„Weltweit Impfpannen und Tote“, „Lebensbedrohliche Nebenwirkungen“, „Horror-Risiken“ – so lesen sich die Überschriften im Wochenblick zum Thema Impfung. 3 von 5 Artikeln, die das Thema behandeln, wollen vor allem Panik vor einer Impfung verbreiten. Wir sollen die Impfung fürchten – mehr als vor der Krankheit, gegen die sie immunisiert.

Penibel sammelt der Wochenblick Meldungen aus aller Welt, die von Todesfällen nach einer Impfung berichten. Man muss das betonen: nach einer Impfung. Der Tod fällt in den Berichten zeitlich mit der Impfung zusammen, ist aber, anders als der Wochenblick andeutet, nicht die Folge davon. Ein Beispiel: „Fälle sind bestätigt – Schon zwei Tote nach Verabreichung der Corona-Impfung“, schreit uns der Wochenblick entgegen. Im Artikel werden zwei Männer angeführt, die nach einer Impfung verstorben sind. Einer in der Schweiz, einer in Israel. Dabei unterschlägt der Wochenblick die wichtigste Informationen: Der 91-Jährige Schweizer hatte mehrere Vorerkrankungen, der 75-jährige Mann aus Israel hatte obendrein schon mehrere Herzinfarkte erlitten – und eben auch einen zwei Tage nach der Immunisierung. In beiden Fällen ist der Tod nicht auf die Impfung zurückzuführen.

Außerdem braucht es gar keine Impfung, das Problem Corona erledigt sich von selbst – weiß der Wochenblick. „Herdenimmunität in Großbritannien bereits erreicht„, schreibt das Magazin. Eine Impfung ist deshalb „nicht mehr erforderlich“. Dass das Gesundheitssystem in Großbritannien vor dem Kollaps steht, dass dort längst massenhafte Impfungen begonnen haben, schreibt der Wochenblick nicht.

Tests sind unbrauchbar und machen Corona größer als es ist

Laborpandemie„, „Testpandemie„, „Ohne PCR-Test keine Pandemie“ – schreibt der Wochenblick. In jedem 4. Corona-Artikel zieht das Magazin über PCR-Tests her. Die Message des Wochenblick: Die Tests machen erst die Corona-Pandemie machen. Denn erst positive Tests würden die Statistiken aufblasen und Corona größer machen als es ist. Überhaupt seien die Tests unbrauchbar und nicht aussagekräftig.

Fakt ist: PCR-Tests messen den Ist-Zustand. Ein positives Testergebnis bedeutet, dass eine Ansteckung mit dem Corona-Virus erfolgt ist. Dazu müssen wir keine Krankheitssymptome spüren. Es ist aber wichtig, über den Kontakt Bescheid zu wissen, denn: eventuell sind wir ansteckend und sollten deshalb zu Hause bleiben.

 

Die Kurz-ÖVP will den Sozialismus oder gar Kommunismus einführen

Natürlich geht der Wochenblick auch der Frage nach, wer die Corona Pandemie erfunden hat bzw. was diese bösen Mächte damit erreichen wollen. Völlig wirr ist die Antwort: Die mächtigsten Politiker und Konzernchefs haben sich zusammengeschlossen und wollen plötzlich den Sozialismus oder gar Kommunismus einführen. Auf der ganze Welt. Einfach so.

„Leider müssen wir davon ausgehen, dass es das Programm der nächsten Jahre ist, die Anleitung zum großen kommunistisch-totalitären Umsturz unter anderem Namen.“ „Eine kleine Gruppe unermesslich reicher und mächtiger Leute outet sich jetzt als Bande radikaler Salonkommunisten und verordnet der Menschheit eine komplette Neuordnung ihres täglichen Lebens.“ „Der große Umbruch bedeutet Zerstörung.“ „Wie immer in der Geschichte bei marxistischen Experimenten ist das Leid der Menschen egal.“

 

Und fast alle Regierungen der Welt spielen natürlich mit. Die Anti-Corona-Maßnahme sind für den Wochenblick ein Beweis dafür. „Die Viruseindämmung ist dabei nur Mittel zum Zweck, in Wahrheit soll die marktwirtschaftliche Grundordnung beseitigt werden. Auf deren Trümmern soll die Utopie eines ‚gerechten, klimaneutralen und sozialistischen‘ Europas entstehen.“

Liest man diesen Unfug, müsste man sich theoretisch fragen:

Steht Sebastian Kurz und seine ÖVP im Dienste der kommunistischen Weltverschwörung?

Gaukeln Koglers Grüne der ÖVP das Virus vor, um ein klimaneutrales Europa zu errichten?

Oder aber: Wer denkt sich denn sowas zusammen und warum?

Irreführung, Verschwörungstheorien und ihr Ergebnis:

Was ist der Unterschied zwischen den Corona-Tests?

Antigen-Tests weisen Viren-Teile, also zum Beispiel sein Protein bzw. die Proteinhülle im Körper nach.

Antikörper-Tests weisen nach, ob es der Körper schon Antikörper gegen den Virus gebildet hat – also ob es zuvor schon mal eine Infektion gegeben hat. Da Antikörper erst im weiteren Infektionsverlauf gebildet werden, können sie erst etwa 12-14 Tage nach einer Infektion nachgewiesen werden. Daher sind diese Tests für die Frühdiagnostik nicht geeignet.

PCR-Tests  dienen dem Nachweis einer aktuellen Virusinfektion. Der Test beurteilt den Ist-Zustand. Ein Test kann also innerhalb weniger Tage unterschiedliche Ergebnisse bringen. Ein positives Testergebnis bedeutet, dass eine Ansteckung mit dem Corona-Virus erfolgt ist.

Corona-Impfung „so gefährlich wie das Virus selbst“ – Wie viele Kranke und Tote verursacht die FPÖ-“Wochenblick”-Kampagne?

Top Themen

Wir recherchieren und überprüfen die Inhalte und Fakten in unseren Beiträgen. Du hast trotzdem einen Fehler entdeckt? Bitte schick uns eine Nachricht.
55 Comments
guest
Mehr zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
55 Kommentare
Neuste
Älteste Beste
Inline Feedbacks
View all comments
Aberham
Aberham
7. Mai 2021 08:56

Wieso berichtet Kontrast über das FPÖ Magazin Wochenblick und macht damit indirekte Werbung? Viel gefährlicher ist die türkise Partei mit der korrupten R

McFly
McFly
24. März 2021 10:44

Mit Vorfreude habe ich den Artikel gelesen, aber in keinem Satz wurden dann die Aussagen statistisch oder wissenschaftlich widerlegt. Das ist doch kein Journalismus! Erklären Sie doch bitte mal, warum Schweden seit Mitte letzten Jahres die gleichen oder bessere Zahlen hat wie AT oder GER??

Christ
Christ
10. März 2021 20:19

Es gibt ein Haufen Ärzte ,Mikrobiologen, Virologen die nicht nur skeptisch sondern warnen vor den jetzigen Impfstoffe gegen Corona und dass mit der Erkenntnis dass sie diffamiert oder ein Berufsverbot bekommen. Solche Menschen sind vertrauenswürdiger!

Marti
Marti
9. März 2021 15:28

Diese Pandemie ist bereits vorbei. IMPFEN kommt für mich nicht in Frage. Diese Impfstoffe sind so wenig erforscht, außerdem habe ich ein gutes Immunssystem! Diese Hysterie muss aufhören

armin
armin
31. Januar 2021 19:22

Wie gefährlich ist die Impfung gegen Corona? Auf Gibralta wird seit Anfang Januar fleißig geimpft obwohl es dort niemals bedrohliche Anzahlen an Erkrankungen an Covid 19 gab. https://www.wochenblick.at/ein-massaker-53-tote-in-gibraltar-seit-beginn-der-impfungen/

Alma
Alma
19. Januar 2021 17:04

Liebe Corona-Leugner, Impf-Gegner und Verschwörungs-Theoretiker!
Ein Rätsel. Einer der folgenden Sätze stimmt – aber welcher?
Geht nicht zu Vorsorge-Untersuchungen, die hat die Pharma-Industrie erfunden, um uns abzuzocken.
Benutzt keine Kondome, weil AIDS ist nur die Strafe Gottes für Homosexuelle. Die anderen kriegen das nicht.
Putzt euch nicht mehr die Zähne, weil das will nur die Zahnpasta-Industrie.
Auch wenn ihr mal schwerer krank werdet, verweigert Diagnosen und Medizin. Damit will sich nur euer Arzt und Apotheker bereichern.
Vertraut Dr. Bakhdi vom Wochenblick und geht bei schwerer Krankheit zu einem philippinischen Wunderheiler oder zu einem österreichischen Spezialisten mit Wünschelrute.
Glaubt der FPÖ (=Wochenblick) nicht. Weil die verarschen euch ordentlich, um sich dann an den öffentlichen Kassen bedienen zu können.

McFly
McFly
Reply to  Alma
24. März 2021 10:50

Darf ich Sie daran erinnern, dass Herr Bakhdi bereits vor einem Jahr vor mRNA und Vector-Impfstoffen gewarnt hat und sogar die Auswirkungen genannt hat (u.a. Blutgerinsel und Verklumpungen), die gab es nämlich in der Vergangenheit bei allen Tierversuchen. Naja scheint doch ein wenig Ahnung zu haben

Michael
Michael
18. Januar 2021 23:46

Ganz ehrlich für mich ist der Kurz ein verweichlichter Depp….

Vor allem wenn ich den Typen reden höre… ohne Rückgrad, übertrieben höflich und immer „Machen sie bitte das.“

Falls wer hier der in der Politik tätig ist dann BITTE hört auf mit dem geschwafel und knallt mal mit der Hand auf den Tisch mit nem Satz wie: „So machen wir das jetzt!“

Das Theater macht uns Bürger komplett fertig.

Und dass die FPÖ das ausnutzt isnt nicht verwunderlich, obwohl es eine Schande ist.

And die Regierung: Macht endlich Nägel mit Köpfen und hört auf mit diesen Teilmaßnahmen. Wir Bürger leiden unter dem Maßnahmenwechsel und der Wirtschaft langsam beinahe gleich wie unter Covid.

Danke an alle fürs durchlesen.

Miro
Miro
18. Januar 2021 19:02

wurdet ihr auch schon von der Regierung gekauft so wie der Rest der Mainstream Medien. Ich Bin Kein Blauer aber ich bin Österreicher Europäer und lebe auf der Erde

Research
Research
18. Januar 2021 18:35

Man sollte im allgemeinen besser Recherchieren! Warum steht das Gesundheitssystem vor dem Kollaps in England? Wissen Sie wie das Gesundheitssystem in England überhaupt funktioniert? Eigentlich ganz einfach, die SV übernimmt nur den Allgemeinarzt und das nur im jeweiligen Bezirk in dem man lebt, ist der Arzt überfordert, schickt er den Patienten ins KH und dort fängt das Problem an. Es ist nämlich so, die Patienten mit der SV warten Stunden bevor der Arzt sie aufruft, wenn sie Glück haben, bekommen sie eine Diagnose und Behandlung und im schlimmsten Fall werden sie nach Hause geschickt mit Diagnose aber ohne Behandlung oder gar ganz weggeschickt. Das schaut wiedermal bei PV ganz anders aus. So viel zum Kollaps von Gesundheitssystem in England.

Sabine
Sabine
18. Januar 2021 17:40

Ich habe selten soviel Blödsinn auf einem Haufen gelesen. Leid tun mir die unwissenden Menschen die sich nicht informieren und diesen Quatsch glauben. Und dieser sogenannte Dr. Sucharit Bhakdi den ihr hier schlecht macht war bis 2020 ein weltweit anerkannter Epidemiologe und Virologe und jetzt soll er ein Lügner sein? Ich denke mal der wird schon was von seinem Werk verstehen. Eine Frechheit euer Bericht!

Jahn lamberty
Jahn lamberty
Reply to  Sabine
4. Mai 2021 09:31

… vermutlich ist Kontrast. at auch nur ein Werkzeug der linksgrünen volksverdummungsindustrie … denunzieren und spalten daran erkennt man diese Brut… Kontrast hat gewisse Tendenzen..
.

HC
HC
18. Januar 2021 15:48

Warum die Impfung weniger gefährlich als das Virus ist:
Es liegt AM UNTERSCHIEDLICHEN ANGRIFFSPUNKT:
Der Impfstoff wird IN DEN MUSKEL gepiekst,
das VIRUS ist aber auf einen ERSTANGRIFF IN DER NASENSCHLEIMHAUT SPEZIALISIERT.
Das ist der entscheidende Unterschied!!!
Es macht einen Unterschied, wo im Körper die erste Immunantwort stattfindet.
Warum ich das weiß? Ich hab vor 30 Jahren als Versuchskanichen an einer neuartigen Hepatitis B – Impfung teilgenommen.
Schwere Covid-19- Verläufe sind die Folge eines zu STARK reagierenden Immunsystems, das körpereigene Zellen auffrisst. Jetzt wird erklärt: Nebenwirkungen der Impfung zeigen nur, dass das Immunsystem reagiert.
KEIN WUNDER, DASS DA VIELE ANGST BEKOMMEN!!!
Wenn man die Bevölkerung für zu blöd hält, den Unterschied zu verstehen, und daher am Problem vorbeiredet, kommen Verschwörungstheorien heraus.

EW
EW
Reply to  HC
19. Januar 2021 04:57

Anscheinend haben aber sogar die Hersteller selber Bedenken wegen überschießender Immunreaktionen auf das echte Virus nach der Impfung! Alle geimpften Katzen im Tierversuch sind nach der Infektion mit dem lebenden Virus gestorben… und das ist nur ein Aspekt, der uns durchaus noch vorsichtig sein lassen sollte. Die Bestimmungen für Studienteilnehmer bei Pfizer haben es auch in sich…
https://blogs.bmj.com/bmj/2021/01/04/peter-doshi-pfizer-and-modernas-95-effective-vaccines-we-need-more-details-and-the-raw-data/

Dieter Hofmann
Dieter Hofmann
Reply to  EW
6. Februar 2021 23:01

Wie gut das ich keine Katze bin, brauche also keine Sorge zuhaben

Christine
Christine
18. Januar 2021 14:18

Wer hilft uns.bin Landwirtin mit kleiner Mastschweinhaltung.von der Regierung hört man kein Wort über unsere Lage.Erst ASP (nur in Deutschland ) aber bei uns ein Preisverfall unter dem Selbstkostenpreis.dann alles zu kein Tourismus keine Veranstaltungen alle Schulen und Gasthäuser zu.kein Bedarf an inländischem Qualitätsfleisch.holen wir es aus dem Ausland da verdienen wieder nur der Handel.Hallo Leute wacht auf wenn unsere klein struktuierte Landwirtschaft in Österreich untergeht dann haben wir bald Höfe wie im Osten(Kolchosen) Ein paar machen die Qualität und den Preis.schöne Österreichische Landwirtschaft ADE

Alma
Alma
Reply to  Christine
19. Januar 2021 16:46

Ihre Kritik ist sicher berechtigt. Aber statt dem Kolchosen-Beispiel kannst du besser eine US-Schweinefarm mit 50.000 Tieren nehmen.
Weil da führt die ÖVP unsere Landwirtschaft hin. Seit zig Jahren. Wer bringt denn die kleinen Bauern um seit jeher? Die Agrarindustrie Hand in Hand mit Lagerhaus und Raika.

Andreas
Andreas
18. Januar 2021 13:34

Hallo wertes Kontrast-Team!

Offenbar habt ihr mit diesem Artikel einiges richtig gemacht. Der Mob mit den Fackeln und Mistgabeln ist auf jeden Fall schon da!

Danke und macht weiter so!

EW
EW
Reply to  Andreas
19. Januar 2021 05:05

Genauso wie die Antifa die alles pauschal niedermacht und diffamiert.Bravo!!!
So kann Gesellschaft funktionieren… sachlich Argumente austauschen war einmal…

Franco Boratti
Franco Boratti
18. Januar 2021 11:20

Sie können wahrscheinlich die Fakten der angeprangerten ,medizinisch und wissenschaftlich widerlegen.
Sie können die Regierungsmaßnahmen sicher medizinisch belegen (die Regierung und ihre gekauften Experten Können s nämlich nicht)
Sie übernehmen sicher die rechtliche Mitverantwortung für bereits mehrere Hundert Tote weltweit,durch den gefährlichen Corona Impfstoff?
Wenn nicht,sperren sie ihe Regierungsmedium zu.

Last edited 3 Monate her by Franco Boratti
Klaus
Klaus
Reply to  Franco Boratti
18. Januar 2021 16:43

Was macht ein Aluhutträger in diesem Forum.

Jebiga
Jebiga
18. Januar 2021 07:31

Frage: Warum wird bei den Statistiken zu Corona-Toten die Vorerkrankungen ignoriert. In diesen Fällen ist der Virus ausschlaggebend und nicht die Vorerkrankungen, bei Impftoten die Vorerkrankung. Seltsam.

RFF
RFF
Reply to  Jebiga
18. Januar 2021 09:11

Die Antwort ist denkbar einfach :Jede Virusaktivität sollte sich auf einer Art Landkarte wiedergeben lassen.

Alma
Alma
Reply to  Jebiga
18. Januar 2021 16:45

Das ignoriert doch niemand. Aber nur weil sie eh schon krank sind, wollen sie ja auch nicht früher sterben, oder?

EW
EW
Reply to  Alma
19. Januar 2021 03:59

Blödsinn! Das steht sogar seit März hochoffiziell auf der Ministeriumsseite so geschrieben! Mit oder an Covid wird nicht unterschieden. 28 Tage vor dem Tod PCR postiv = an/mit Covid gestorben.Aber wenn’s um Impfschäden geht, dann schauen wir wieder ganz genau hin, was vorher schon da war.

Alma
Alma
Reply to  EW
19. Januar 2021 16:49

Ja eh. Es ist wer krank, kriegt Covid und stirbt in Folge noch schneller. Also hat Covid natürlich sehr viel mit seinem Tod zu tun.
Ich kann mit einem schweren Leiden noch 2 Jahre leben, wenn ich eine schwere Grippe kriege, rafft es mich nächste Woche weg.
Da kann ich natürlich sagen, ich bin nicht an der Grippe gestorben. Eh. Aber ohne schwere Grippe hätte ich 2 Jahre länger leben können.

S.K.
S.K.
Reply to  Alma
6. Februar 2021 12:52

Vielleicht hätte der Mensch ohne Impfung auch noch länger gelebt? Nur mal so eine Frage zum Nachdenken…

SBJ
SBJ
18. Januar 2021 07:05

Bis „heute“ habe ich gerne den Kontrast gelesen. Nun sieht man was geschieht, wenn der BK Kurz,
mit den Geldscheinen „wedelt“. Man verkommt schnell zu „Presstituierten“. Hier eine andere Plattform anzugreifen und solch unsinniges Zeug von sich zu geben, dass sagt alles. Recherchiert doch einfach mal selber, anstatt das „Wort des BK“ als bare Münze zu nehmen. Was für eine Heuchelei zu schreiben, man ist zwar gestorben, aber nicht an der Impfung! Tut uns leid, weitergehen!
Das sind Menschen die Familie hatten, die jetzt von euch noch verarscht werden.

Aber laut herausschreien und schreiben, „Mit oder an Corona gestorben“. Was nun? Entscheidet euch mal!
Ach so, könnt ihr ja gar nicht, die Regierung sagt euch ja, was Ihr für das Schmiergeld schreiben dürft und was nicht!

Dieter Hofmann
Dieter Hofmann
Reply to  SBJ
6. Februar 2021 23:08

SBJ reisse Er sich zusammen, welch ein Schwachsinn in vielen Kommentaren hier von sich gegeben wird lässt mich an der Bildungspolitik verzweifeln.

Rudolf F. Feichtmair
Rudolf F. Feichtmair
18. Januar 2021 05:02

RFF Ich mag Eure Berichterstattung, da sehr informativ. Rückblickend kann ich nur sagen der Informationstand in der Gesellschaft ist nach wie vor äußerst mangelhaft. Ich für meinen Teil habe mir einen Gutteil der Information Ende Januar 2020 aus dem Lancet angeeignet denn die Zeitschrift kennt viele Antworten auf medizinische und soziale Fragen. Die Antworten auf meine Fragen was bedeutet Corona SARS 2 war ernüchternd und hat mich etwas in Erstaunen versetzt, da der Lancet auf jegliches Honorar verzichtet hat und die Covid 19 Seite freigegeben wurde. Unter geordneten Umständen teilt der Lancet seine verifizierten Forschungsergebnisse nur gegen Bezahlung. Aerosolinfektion, das Virus arbeitet mit den 4 Gruppen der Aminosäuren die das Eindringen der Viren in jede Körperzelle ermöglichen und zudem keine Behandlungsmethoden bekannt waren, bin ich losgezogen und hatte versucht die Menschen zu warnen, leider mit mäßigen Erfolg. Die Menschen haben sich vorerst nur belustigt da sie meinen Hang zur Hypochondrie kennen. Niemand wollte meine Quellen überprüfen, obwohl ich die Medien auf dem Globus in die Waagschale gelegt hatte, um meine Argumentation zu stärken;kein Erfolg. Nach einigen Wochen konnte ich nicht mehr weitermachen und habe den Menschen erklärt dass ich mich solange zurückziehen werde bis die Vernunft einkehrt,was sie ja noch immer nicht vollständig getan hat. Anscheinend haben die Covidverharmloser noch immer die Oberhand in der Regierung und im Parlament. Ehrlich gesagt fühle ich mich noch immer durch die Unwissenheit bedroht und bin schwer enttäuscht von dieser unfähigen Regierung. Es schien im Frühsommer gut zu laufen aber die Entscheidungsträger waren anscheinend zu naiv und haben die Grundaktivität vom Virus falsch gedeutet. Die Wissenschaftler haben zwar einiges gelernt aber trotzdem bin ich verunsichert und 10 Monate Ausnahmezustand (ich habe meinen persönlichen Lockdown in der 1. März woche 2020 gestartet ) ohne gesicherte Umwelt sind sogar für mich eine Herausforderung. Als altruistisch gelenkter… Weiterlesen »

Helga Weber
Helga Weber
Reply to  Rudolf F. Feichtmair
18. Januar 2021 16:06

Ein Link zum Bericht aus dem Lancet wäre hilfreich.

Aime Beryll
Aime Beryll
Reply to  Rudolf F. Feichtmair
2. März 2021 12:18

GentechnologieSUPERGAU. SCHADENERSATZKLAGE gegen PandemieVERURSACHER nicht gegen Entscheidungsträger, die Schadensbegrenzung gegen das Unverständnis d Bevölkerung durchsetzen sollen. Seit dem Biowaffenverbot sind Biowaffenlabors VÖLKERRECHTSWIDRIG. Die Staatengemeinschaft muß eine KONZERHAFTUNGSKLAG

Sophia
Sophia
18. Januar 2021 01:36

Können Sie bitte künftig „Ihre Fakten“ auch mit Quellen versehen?

„Fakt ist: PCR-Tests weisen nach, ob man mit dem Corona-Virus in Berührung gekommen ist. Das heißt, wir wissen, wenn er positiv ist, dass unser Körper damit zu tun hatte. “

->
Quellennachweis? | Wo ist der Quellennachweis für diese Aussage?
Nach meinem Kenntnisstand weißt ein PCR Test RNA Fragmente nach, die weder über eine Infektion noch über die Infektiösität oder gar ein Beweis für das Vorhandensein eines Virus darstellen, denn RNA-Fragmente sind noch kein Nachweis für eine vollständige Sequenz. PCR-Tests allein sind also demnach nicht geeignet um etwas über Infektionen auszusagen.

PCR detection and new therapies for COVID-19

  • In addition, since PCR testing only detects the RNA fragments of severe acute respiratory syndrome coronavirus 2, the virus that causes COVID-19, it is impossible to distinguish whether the virus is viable using PCR. In fact, a clinical study showed that the sensitivity of a PCR test was significantly lower than that of chest computed tomography.
  • https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7321714/

Ich bitte Sie Ihre „faktischen“ Aussagen künftig mit Quellen zu belegen, oder zu unterlassen und sofern Sie die getätigte Aussage nicht wissenschaftlich fundiert belegen können umgehend eine Richtigstellung vorzunehmen.
Herzlichen Dank,
Sophia

Sophia
Sophia
18. Januar 2021 01:30

Ich bitte Sie Ihre „faktischen“ Aussagen künftig mit Quellen zu belegen, oder zu unterlassen und sofern Sie die getätigte Aussage nicht wissenschaftlich fundiert belegen können umgehend eine Richtigstellung vorzunehmen.

Herzlichen Dank,
Sophia

Sophia
Sophia
18. Januar 2021 01:18

Können Sie bitte künftig „Ihre Fakten“ auch mit Quellen versehen?

„Fakt ist: PCR-Tests weisen nach, ob man mit dem Corona-Virus in Berührung gekommen ist. Das heißt, wir wissen, wenn er positiv ist, dass unser Körper damit zu tun hatte. “

->
Quellennachweis?

Last edited 4 Monate her by Sophia
Qualitätsjournal
Qualitätsjournal
Reply to  Sophia
18. Januar 2021 01:21

Wo ist der Quellennachweis für diese Aussage?
Nach meinem Kenntnisstand weißt ein PCR Test RNA Fragmente nach, die weder über eine Infektion noch über die Infektiösität oder gar ein Beweis für das Vorhandensein eines Virus darstellen, denn RNA-Fragmente sind noch kein Nachweis für eine vollständige Sequenz. PCR-Tests allein sind also demnach nicht geeignet um etwas über Infektionen auszusagen.

Gerne leite ich Ihnen noch zahlreiche Quellen weiter:
PCR detection and new therapies for COVID-19

  • In addition, since PCR testing only detects the RNA fragments of severe acute respiratory syndrome coronavirus 2, the virus that causes COVID-19, it is impossible to distinguish whether the virus is viable using PCR. In fact, a clinical study showed that the sensitivity of a PCR test was significantly lower than that of chest computed tomography.
  • https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7321714/
Last edited 4 Monate her by Qualitätsjournal
Quellen
Quellen
Reply to  Sophia
18. Januar 2021 01:25

Wo ist der Quellennachweis für diese Aussage?
Nach meinem Kenntnisstand weißt ein PCR Test RNA Fragmente nach, die weder über eine Infektion noch über die Infektiösität oder gar ein Beweis für das Vorhandensein eines Virus darstellen, denn RNA-Fragmente sind noch kein Nachweis für eine vollständige Sequenz. PCR-Tests allein sind also demnach nicht geeignet um etwas über Infektionen auszusagen.
Gerne leite ich Ihnen noch zahlreiche Quellen weiter:
PCR detection and new therapies for COVID-19

  • In addition, since PCR testing only detects the RNA fragments of severe acute respiratory syndrome coronavirus 2, the virus that causes COVID-19, it is impossible to distinguish whether the virus is viable using PCR. In fact, a clinical study showed that the sensitivity of a PCR test was significantly lower than that of chest computed tomography.
  • https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7321714/

Review report Corman-Drosten et al. Eurosurveillance 2020

  • This extensive review report has been officially submitted to Eurosurveillance editorial board on 27th November 2020 via their submission-portal, enclosed to this review report is a retraction request letter, signed by all the main & co-authors. First and last listed names are the first and second main authors. All names in between are co-authors.
  • External peer review of the RTPCR test to detect SARS-CoV-2 reveals 10 major scientific flaws at the molecular and methodological level: consequences for false positive results.
  • https://cormandrostenreview.com/report/
Last edited 4 Monate her by Quellen
Sophia
Sophia
Reply to  Quellen
18. Januar 2021 01:30

Ich bitte Sie Ihre „faktischen“ Aussagen künftig mit Quellen zu belegen, oder zu unterlassen und sofern Sie die getätigte Aussage nicht wissenschaftlich fundiert belegen können umgehend eine Richtigstellung vorzunehmen.

Herzlichen Dank,
Sophia

Sophia
Sophia
Reply to  Sophia
18. Januar 2021 01:34

Anmerkung: Es ist schon sehr merkwürdig, dass hier einige der Quellen scheinbar nicht freigeschaltet werden.
Das betrifft z.B. anscheinend Vimeo Links?
Könnten Sie bitte veröffentlichen, welche Links hier alle noch in Kommentaren automatisch zu einem „awaiting for approval“ führen?

Ivor-Oszkar Abraham
Ivor-Oszkar Abraham
17. Januar 2021 16:11

Habe den Bericht nur überflogen seltsam das von ihnen nicht erwähnt wird: 1. Das 30. Millionen OP’s weltweit abgesagt wurden. 2. ist man mit oder an Corona gestorben. 3. Wie viele sind an Panik, Suizid und durch nicht Behandlung, weil Panik und geschlossen Arztpraxen verstorben.

Gerald Demmel
Gerald Demmel
Reply to  Ivor-Oszkar Abraham
18. Januar 2021 14:12

1) Es ist uns bekannt, dass die Angst vor der Pandemie und die Probleme im medizinischen Bereich auch gesundheitliche Schäden anrichten.
Breitet sich das Virus (u.a. wegen bewusster Irreführung unverantwortlicher Menschen, Politiker und Journalisten) aber noch rascher aus, werden die Schäden noch größer.
2) Es ist aber nicht egal, ob man früher oder später stirbt.
3) siehe 1)

Miro
Miro
Reply to  Gerald Demmel
18. Januar 2021 19:10

Warum: 1997 genau soviel verstorben als 2020 es war keine Pandemie oder sonstiges was außergewöhnliches Sterben verursacht hätte.
1997 hatten wir 7,5 Millionen Einwohner und jetzt um 1,5 Millionen Mehr wo sehen sie da eine höhere Sterblichkeit
Viele alte Menschen sterben aus kram weil sie ihre Angehrigen nicht mehr sehen können
usw usw.usw usw

Alma
Alma
Reply to  Miro
18. Januar 2021 20:41

Sie glauben also, dass 99 % aller Regierungen auf der Welt samt ihren tausenden Mitarbeitern, 99 % aller Ärztinnen, Spitalsmitarbeiter, Experten, Journalisten usw. alle miteinander (wahrscheinlich in böser Absicht oder gar bezahlt) erfinden, dass es eine Epidemie gibt und in Wahrheit ist alles ganz anders.
Mich nervt persönlich auch viel, viele Maßnahmen halte ich auch nicht für gescheit usw. Aber ich glaube nicht an eine großangelegte Verschwörung gegen mich und den Rest der Welt.

EW
EW
Reply to  Alma
19. Januar 2021 03:54

Woher nehmen Sie diese Zahl? 99%? Wirklich? Immerhin sieht und hört man ja doch immer wieder die gleichen Experten mit nur einer Meinung. Alle die, die kritisch sind, kommen in den ÖR nicht mehr vor. Außer man will sie diffamieren. Prof.Bakhdi und Dr. Wodarg hatten ihre einschlägige Experten-Karriere bereits, beide hatten in der Vergangenheit meist recht mit ihrer Einschätzung der Lage in den diversen „Pandemien“. Beide sind in Pension und hätten sich einen ruhigen Lebensabend machen können. Stattdessen setzen sie sich aus reiner Geltungssucht in Szene um Schwachsinn zu verzapfen??? Demgegenüber steht ein Drosten und das RKI die bekanntlich schwer von der Pharmaindustrie und diversen Philanthropen finanziert sind. Aus irgendeinem Grund hört man auch nicht mehr viel über Schweden, das ganz ohne Mega-Lockdowns ausgekommen ist. Die Todeszahlen haben sich auch relativiert, nachdem Dtl, und Österreich ganz massiv aufgeholt/überholt haben. Abgesehen davon muss man bedenken, dass Schweden 2 Mio. EW über 65J. hat. Dh. 20% der schwedischen Bevölkerung sind in der Gruppe der Hauptgefährdeten. So gesehen sind die Sterbezahlen in Schweden nicht besonders aufregend im Gegenteil stehen alle anderen viel schlechter da. Noch dazu, wenn man bedenkt, dass es die Jahre davor eher eine Untersterblichkeit gegeben hat. Weiters werden nach wie vor Tote als Covidtote geführt, die nur PCR positiv waren aber an Unfällen, Herzinfarkten,… gestorben sind. Warum schaut man da nicht genauer hin? Will die Regierung künstlich die Zahlen nach oben drücken? Welche andere vernünftige Erklärung gibt’s dafür? Übrigens gehen andere Länder sehr wohl auch anders mit der Pandemie um. Belgien zb. hatte noch viel strengere Bestimmungen und noch mehr Tote… Bulgarien nimmt es eher locker, Weißrussland auch sogar in Portugal wurde schon wieder gefeiert. Wir hören nur wenig bis nichts davon…

Alma
Alma
Reply to  EW
19. Januar 2021 16:51

Allein wenn ich schon „Prof Bakhdi“ höre. Da müssens extra einen Arzt aus weißnichtwoher hervorzerren, weils keinen vernünftigen Menschen hier haben, der so einen Blödsinn verbreitet.
Aber ok. Gehts alle nicht impfen, kommen die anderen Leut früher dran.

rudolf
rudolf
17. Januar 2021 15:59

Teilauszug!: Von einem harten Lockdown, vergleichbar mit jenem im März, konnte meiner Meinung nach in den letzten Wochen aber ohnedies keine Rede sein. Jetzt ausschließlich der Virus-Mutation die Verantwortung für die Fortführung des Lockdowns zuzuweisen, entspricht einer „Haltet den Dieb“ Logik. Schifahren und Eislaufen weiterhin zu gestatten ist Wasser auf den Mühlen von zehntausenden Menschen, die skeptisch sind und nicht nur von jenen seltsamen Zeitgenossen, die meinen ein Virus existiere gar nicht. Apropos `harter´ Lockdown. Nicht nur systemrelevante Bereiche (Krankenhäuser, Apotheken, Supermärkte, Müllabfuhr, ….) waren in den letzten Wochen geöffnet, sondern geöffnet waren Wirtschaftsbereiche mit vielen hunderttausenden Beschäftigten. Zugleich mußten jene, die keine starke Lobby hinter sich haben wie die Schiliftbetreiber oder Bau- und Industrieunternehmen, d.h. Familien und insbesondere Alleinerzieherinnen, weiterhin versuchen Lohnarbeit und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bringen. Kurz, Kogler und Anschober versuchten und versuchen die Quadratur des Kreises – Eindämmung der Pandemie und Verhinderung eines weiteren volkswirtschaftlichen Absturzes. Es wäre an der Zeit zur Kenntnis zu nehmen, dass Lohnarbeit nicht gegen eine Infektion mit dem Corona-Virus schützt. Hunderttausende Menschen, die tagtäglich ihrer Lohnarbeit nachgehen müssen (in der Verwaltung, am Bau, in der Industrie), agieren als potentielle Superspreader (Testung und FFP2-Masken hin oder her). Seit Monaten gibt es von der Regierung keine hilfreichen Aktivitäten für den Ausbau von Home-Office. Und auch jetzt wird Home-Office nicht verpflichtend. Und wenn nun zwar großflächige Tests durch Unternehmen selbst (auf freiwilliger Basis) angekündigt werden, so ist doch zu hinterfragen, warum solche Tests dann für 7 Tage Gültigkeit haben. Und verwunderlich ist, dass nun ab 25. Jänner FFP2-Masken für die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel verordnet werden, obwohl von der vor Wochen angekündigten flächendeckenden Versorgung gefährdeter Gruppen mit FFP2-Masken weit und breit nichts zu sehen ist. Und kritisierenswert ist, dass diese FFP2-Masken leider nicht kostenlos sein werden. Eine Recherche zeigt, dass FFP2-Masken zur Zeit zwischen… Weiterlesen »

D
D
Reply to  rudolf
18. Januar 2021 12:44

Hallo! Ich möchte nach schnellem Durchlesen des Kommentars ergänzen, dass lt. AUVA und Paragraph 14 ASchG die Verwendung einer FFP2- Maske unterwiesen werden muss. Bis dato wurden tausende Menschen mit solchen Unterweisungen gequält. Jetzt darf / muss ohne Unterweisung jeder von 10 bis 100 einfach so eine Maske verwenden. Also entweder wars vorher eine Arbeitsbeschaffung und Abzocke oder es ist jetzt eine.
Danke für Ihre Wortmeldung!

Klaus
Klaus
Reply to  rudolf
18. Januar 2021 16:12

Jeder kann sich FFP2-Masken auch selbst besorgen. Ich verwende diese seit Februar2020. Zumindest seit Mai waren sie auch in ausreichender Stückzahl zu bekommen. Die Zwei drei Euro kann sich wohl jeder leisten.

EW
EW
Reply to  Klaus
19. Januar 2021 04:05

Interessant, dass meine Freundin die im Pflegedienst im Krankenhaus arbeitet, wegen Mangel an Masken den ganzen Tag lang die Maske nicht wechseln darf! Aber Hauptsache alle Gesunden beim Spar, Billa… tragen welche… Wo ist da die Logik?

Klaus
Klaus
Reply to  EW
19. Januar 2021 19:21

Die Vorschriften im Krankenhaus werden einen Sinn haben.Man konnte am Markt immer welche kaufen. Habe im Sommer 30 Stück gekauft.

Dieter Hofmann
Dieter Hofmann
Reply to  Klaus
6. Februar 2021 23:22

Macht 60 -90 Euro/Monat bei täglichem Wechsel. Wer hat der hat, manche Habens nötig. Oxfam 1000 Multimillardaere haben in 2020 Ihr bescheidenes Vermögen um nur 3,9 Trillionen US-Dollar vermehrt. Die Armen soll man nun wirklich nicht belasten.

Dieter Hofmann
Dieter Hofmann
Reply to  rudolf
6. Februar 2021 23:18

Möglicherweise und hoffentlich das letzte Gefecht der NeoKzapitalisten, fälschlich auch Neoliberale gennant.

Top
Einfach anmelden und keinen Artikel mehr verpassen.
Anmelden
Jetzt auch bei Telegram!
Mit einem Klick auf "Anmelden" akzeptieren
Sie die Privacy Policy von Kontrast.
close-image
Send this to a friend

Mit Ihrer Einwilligung willigen Sie in das Setzen von den in der Datenschutzerklärung
beschriebenen Cookies und in die damit
verbundenen Übermittlungen von Daten ein. Die Einwilligung kann jederzeit für die
Zukunft in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.

Cookie/Tracking Einstellungen

Funktionale CookiesUnsere Website verwendet funktionale Cookies. Diese Cookies sind notwendig, damit unsere Website funktionieren kann.

AnalyseUnsere Website verwendet Cookies für Statistiken, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social MediaUnsere Website platziert Social-Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und Facebook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

AndereUnsere Website platziert Drittanbieter-Cookies von anderen Drittanbieter-Diensten, bei denen es sich nicht um analytische, soziale Medien oder Werbung handelt.