Weekend-Links

Wie ein linker Außenseiter den Konservativen das Fürchten lehrt + Warum wir alle vom Mindestlohn profitieren + weitere lesenswerte Artikel

Lesenswerte Artikel der Woche, empfohlen von der Kontrast Blog Redaktion. Wir wünschen ein erholsames Wochenende und eine Menge Lesespaß!

Warum wir alle vom Mindestlohn profitieren (Blog A&W)

Hunderttausende Menschen würden von einem höheren Mindestlohn profitieren. Mehr als 400.000 Menschen verdienen trotz Vollzeitarbeit weniger als 1.700 Euro brutto. Und die Erfahrung aus Deutschland zeigt: Die Angst vor Verlusten bei Arbeitsplätzen ist unbegründet. Höhere (Mindest-)Löhne kurbeln die Wirtschaft an, führen zu höheren Steuereinnahmen und schaffen sogar Arbeitsplätze.

Lesen Sie mehr: blog.arbeit-wirtschaft.at

Jeremy Corbyn: Wie ein linker Außenseiter den Konservativen das Fürchten lehrt (SZ)

Er galt als unwählbar. Die Medien hatten ihn abgeschrieben, die Konservativen wähnten sich als sichere Sieger und die eigene Parteielite misstraute ihm: Und doch konnte die Labour Party unter Jeremy Corbyn 10% gewinnen und die absolute Mandatsmehrheit der Torys brechen. Mit seinem Programm für soziale Gerechtigkeit, Wiederverstaatlichungen und einem soliden Mindestlohn punktete der kauzige Parteichef. Vor allem junge Menschen brachten sich aktiv in die Wahlbewegung ein, gingen von Tür zu Tür und mobilisierten über die sozialen Medien.

Sehen Sie mehr: sueddeutsche.de

Interview: Diskutieren wir doch auch mal wieder mit Andersdenkenden! (Kurier)

Im Kurier-Interview zeigt die Philosophin Elisabeth Holzleithner eine bedenkliche Entwicklung in unserer Gesellschaft auf: Wir sind nicht mehr bereit, miteinander zu diskutieren. Die Bereitschaft, andere Meinungen zu verstehen, gehe zurück. Stattdessen würden vor allem in den Sozialen Medien unterschiedliche Positionen aufeinanderprallen. Es sei der Trend zu beobachten, dass Menschen das Trennende nicht mehr überbrücken können.

Sehen Sie mehr: kurier.at

Der paranoide Bürger – nicht mündig, sondern entmachtet (taz)

Ivan Krastev erklärt in seinem Essay wie Verschwörungstheorien die Menschen entmachten. Wenn Verschwörungstheorien und nicht mehr Weltanschauungen den Kern der Politik bilden, dann geht es in ihr nicht mehr um Zukunftsvisionen oder Wahrheit, sondern um das Aufdecken von Geheimnissen. Politiker können sich jederzeit aus der Verantwortung stehlen, da ihre Entscheidungen ohnehin von geheimen Mächten torpediert werden – und entziehen sich der Kritik.

Sehen Sie mehr: taz.de

Studie: Die Reichen zahlen ihre Steuern nicht (Economist)

Die bisher umfassendste Studie zur Steuervermeidung und –betrug zeigt am Beispiel Skandinavien, was man schon lange geahnt hat: Steuervermeidung ist bei den Eliten Alltag. Je reicher, desto mehr Geld wird vor den Steuerbehörden versteckt. Während Durchschnittsverdiener etwa 3% zu wenig Steuern zahlen, sind es bei den ökonomischen Eliten ganze 30%.

Sehen Sie mehr: economist.com

Alkohol: Österreichs gefährlichste Droge (Wiener Zeitung)

Rund 5% der Österreicher gelten als alkoholkrank, etwa 14% konsumieren Alkohol in problematischem Ausmaß. Damit haben etwa eine Million Menschen in Österreich ein Problem mit der Droge Alkohol. Die gesundheitlichen Schäden aus übermäßigem Alkoholkonsum sind kaum zu unterschätzen: Die Lebensdauer verringert sich markant, die Lebensqualität sinkt.

Sehen Sie mehr: wienerzeitung.at

Video der Woche: Wie uns der Klimawandel bedroht – und warum das Trump und der FPÖ egal ist

Mehr zum Thema

Wie ein linker Außenseiter den Konservativen das Fürchten lehrt + Warum wir alle vom Mindestlohn profitieren + weitere lesenswerte Artikel
Wir recherchieren und überprüfen die Inhalte und Fakten in unseren Beiträgen. Du hast trotzdem einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schick uns eine Nachricht.
Wir recherchieren und überprüfen die Inhalte und Fakten in unseren Beiträgen. Du hast trotzdem einen Fehler entdeckt? Bitte schick uns eine Nachricht.
1 Kommentar

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
neueste älteste meiste Bewertungen
Indrid Cold
Indrid Cold

deutsch lernen wär super, wenn man journalist sein möchte … es heißt: „wie ein linker außenseiter DIE konservativen das fürchten lehrt.“

Einfach anmelden und keinen Artikel mehr verpassen.
Anmelden
Mit einem Klick auf "Anmelden" akzeptieren
Sie die Privacy Policy von Kontrast.
close-image

Send this to a friend

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.