Weekend-Links

Wie die Superreichen Steueroasen nützen, die Hartz IV Pläne der ÖVP + weitere lesenswerte Artikel

Lesenswerte Artikel der Woche, empfohlen von der Kontrast Blog Redaktion. Wir wünschen ein erholsames Wochenende und eine Menge Lesespaß!

So prekär leben alleinerziehende Mütter in Österreich (Vice)

2017 lebten in Österreich laut Statistik Austria 10.000 AlleinerzieherInnen. 93% (!) davon waren Frauen. Alleinerziehende sind in vielen Bereichen ihres Lebens benachteiligt: Nur die Hälfte kann sich eine Woche Urlaub pro Jahr leisten, für 23% ist der Kauf neuer Kleidung nicht leistbar, 10% müssen aus Kostengründen sogar darauf verzichten, ihre Wohnung ausreichend zu heizen. In einem sehr persönlichen Bericht erzählt die Autorin über ihre Kindheit als Tochter einer alleinerziehenden Mutter.

Lesen Sie mehr: vice.com

Ex-Kanzler Vranitzky über entbehrliche Koalitionsspekulationen und das PR-Phänomen Sebastian Kurz (oe24.at)

Für Franz Vranitzky müssen Parteien vor allem eines sein: Wertegemeinschaften, die der Gesellschaft klare Konzepte bieten. Von Koalitionsspekulationen hält der ehemalige Bundeskanzler nichts. Er hält an seinem politischen Credo fest: Soziale Gerechtigkeit und Umverteilung. Die Vorschusslorbeeren für den neuen ÖVP-Chef Sebastian Kurz hält er für wenig gerechtfertigt: „Ich wüsste gerne, welche Vorstellungen er etwa für unsere Arbeitswelt hat.“

Sehen Sie mehr: oe24.at

Kommt mit Sebastian Kurz Hartz IV für Österreich? (derstandard.at)

Im Finanzministerium lässt Schelling die vermeintlichen Einsparungen durch Hartz IV durchrechnen. Die Folgen einer Einführung nach deutschem Beispiel wären jedoch vernichtend: Knapp eine 3/4 Million ÖsterreicherInnen wären betroffen. Statt der Arbeitslosenversicherung würden die Menschen nur noch eine Fürsorgeleistung erhalten – zuvor müsste allerdings das gesamte Vermögen bis auf 4.000 € aufgebraucht werden.

Sehen Sie mehr: derstandard.at

Offshore Leaks – Wie die Superreichen Steueroasen nützen (derstandard.at)

In die dunkle Welt der Steueroasen kommt immer mehr Licht. Spektakuläre Enthüllungen des Informatikers Hervé Falciani haben in den letzten Jahren Steuerfahnder in halb Europa auf Trab gehalten. Falciani hatte den französischen Behörden Listen mit Bankkundendaten von mutmaßlichen SteuerbetrügerInnen übergeben. Nun haben internationale ÖkonomInnen die Daten ausgewertet. Was auffällt: Je reicher die Menschen, umso höher die Tendenz zur Steuerflucht.

Sehen Sie mehr: derstandard.at

Video der Woche: 7 Gründe warum wir den Feminismus brauchen

Wie beurteilen Sie die Corona-Politik der österreichischen Regierung?
Wie die Superreichen Steueroasen nützen, die Hartz IV Pläne der ÖVP + weitere lesenswerte Artikel

Top Themen

Wir recherchieren und überprüfen die Inhalte und Fakten in unseren Beiträgen. Du hast trotzdem einen Fehler entdeckt? Bitte schick uns eine Nachricht.
1 Comment
guest
Mehr zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
1 Kommentar
Neuste
Älteste Beste
Inline Feedbacks
View all comments
Halina Kochan
Halina Kochan
3. Juni 2017 12:43

Ich bin sehr froh (und stolz!), dass Ex-Bundeskanzler mit seiner starken Stimme genau das sagt, was ich meine. Allerdings ist es nicht zu übersehen, dass Vor-
schusslorbeeren als „Instrument“ das markante Zeichen des konservativsten ÖVP-
Teil immer schon war: „Saal X ist der schönste Europas“, „Herr XY – Jungstar der Welt“, „Ausnahmetalent“ etc. Nolens volens profitieren davon auch viele Normalbürger, denen es vermittelt wird, sie seien etwas Besonderes. Daher ist es von Bedeutung, die „klare Vorstellungen“(?) von S. Kurz genau zu hinterfragen. Sein Auftreten und seine Haltung entsprechen zu Gänze dem von der ÖVP lancierten Bild: nicht die Inhalte, nicht die Arbeit mit ihren Ergebnissen, sondern die Vernetzungen, Beziehungen, Schein, Wichtigtuerei spielen die entscheidende Rolle. Diese Mechanismen erlebte ich an eigener Haut, als ich noch „charismatische Persönlichkeit“ war und dann – ganz plötzlich! – keine Qualitäten mehr hatte.

Top
Einfach anmelden und keinen Artikel mehr verpassen.
Anmelden
Jetzt auch bei Telegram!
Mit einem Klick auf "Anmelden" akzeptieren
Sie die Privacy Policy von Kontrast.
close-image
Send this to a friend

Mit Ihrer Einwilligung willigen Sie in das Setzen von den in der Datenschutzerklärung
beschriebenen Cookies und in die damit
verbundenen Übermittlungen von Daten ein. Die Einwilligung kann jederzeit für die
Zukunft in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.

Cookie/Tracking Einstellungen

Funktionale CookiesUnsere Website verwendet funktionale Cookies. Diese Cookies sind notwendig, damit unsere Website funktionieren kann.

AnalyseUnsere Website verwendet Cookies für Statistiken, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social MediaUnsere Website platziert Social-Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und Facebook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

AndereUnsere Website platziert Drittanbieter-Cookies von anderen Drittanbieter-Diensten, bei denen es sich nicht um analytische, soziale Medien oder Werbung handelt.